Formel 1 : McLaren-Mercedes trennt sich von Montoya

Juan Pablo Montoya fährt mit sofortiger Wirkung nicht mehr für McLaren- Mercedes in der Formel 1. Bereits am Wochenende in Magny-Cours wird der bisherige Testfahrer Pedro de la Rosa den Platz des Kolumbianers einnehmen.

Woking - Wie der englisch-deutsche Rennstall mitteilte, hätten sich das Team und Montoya in einem Gespräch darauf geeinigt, dass der Kolumbianer schon für die nächsten Rennen seine Mitarbeit einstellt. McLaren-Mercedes entschied, dass bereits beim Großen Preis von Frankreich am Wochenende in Magny-Cours der bisherige Testfahrer Pedro de la Rosa als zweiter Pilot neben Kimi Räikkönen für den Rennstall fahren wird.

Bereits zuvor hatte Montoya bekannt gegeben, zum Saisonende aus der Formel 1 auszusteigen und auch später nicht in die Formel 1 zurückkehren zu wollen. Ab 2007 will der Kolumbianer Rennen in der US-amerikanischen Nascar-Serie bestreiten. McLaren-Mercedes Teamchef Ron Dennis begründete die sofortige Trennung so: "Wegen der vielen Dinge, die in letzter Zeit in Juan Pablos Leben passiert sind, haben wir übereinstimmend entschieden, dass er jetzt eine Auszeit vom Motorsport nehmen und sich persönlich und professionell auf seine Zukunft vorbereiten sollte."

Unter Insidern gilt Montoyas sofortiger Abgang auch als Konsequenz aus seinem aggressiven Auftreten jüngst beim Grand Prix in den USA, als er seinen Teamkollegen Räikkönen schon in der Startphase rammte, was das frühe Aus für beide McLaren-Mercedes bedeutete. Der 30-Jährige fuhr seit der Saison 2005 für die "Silberpfeile". Zuvor war er von 2001 bis 2004 Teamkollege von Ralf Schumacher bei BMW-Williams. Insgesamt fuhr Montoya in seiner Formel-1-Karriere 95 Rennen und kam dabei zu sieben Siegen. In der laufenden Saison verbuchte er in der WM-Fahrerwertung 26 Punkte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben