Formel 1 : "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"

Ungeachtet der ungünstigeren Ausgangslage im WM-Kampf gegen Titelverteidiger Fernando Alonso gibt sich Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher optimistisch.

Köln - "Wir alle sind höchst motiviert, die WM doch noch für uns zu entscheiden", erklärte der 37-Jährige am Montag, einen Tag nach seinem Sieg beim Großen Preis von Frankreich. Sein derzeitiges Aufholmanöver kommentierte der Ferrari-Pilot mit dem Sprichwort "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen". In der aktuellen Fahrerwertung liegt Schumacher noch 17 Punkte hinter Alonso. Der spanische Renault-Pilot hat bereits 96 Zähler auf seinem WM-Konto.

Nach seinem zweiten Sieg in Folge stellte Schumacher jedoch klar, dass man sich bei Ferrari "jetzt nicht in falscher Sicherheit wiegen werde". Die diesjährigen Rennen hätten schließlich demonstriert, "dass schon Kleinigkeiten den Ausschlag in die andere Richtung geben können". Seine Chancen schätzt der 37-Jährige realistisch ein: "Natürlich wird das schwer, natürlich liegt der Vorteil bei Fernando und seinem Team, aber natürlich ist auch eines klar: Sicher ist in der Formel 1 gar nichts".

Schumacher reist am Mittwoch ins französische Le Castellet, wo in Testfahrten die Reifen für die nächsten drei Rennen bestimmt werden sollen. "Wir möchten auf jeden Fall den positiven Schwung mit zum nächsten Rennen nehmen und dort auch wieder zuschlagen", betonte Schumacher. In zwei Wochen findet auf dem Hockenheimring der Große Preis von Deutschland statt.

(tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben