Sport : Formel 1: Nachgefragt: "Anerkennung für souveränen Sieg"

Mercedes-Benz hat gestern mit einer ganzseitigen G

Joachim Schmidt (52) ist bei Mercedes-Benz verantwortlich für die Bereiche Vertrieb und Marketing. Mercedes-Benz hat gestern mit einer ganzseitigen Glückwunschanzeige für Michael Schumacher überrascht. Wie kamen Sie auf diese Idee?

Wir wollten damit auf sportlich faire und humorvolle Art und Weise unsere uneingeschränkte Anerkennung für einen souveränen WM-Sieg zum Ausdruck bringen.

Wann sind Sie darauf gekommen?

Eine Glückwunschanzeige an Michael Schumacher und das Ferrari-Team im Falle des WM-Gewinns war geplant, und mit dem Schnappschuss von Schumi im neuen Mercedes SL auf dem Hockenheimring war die Anzeige perfekt.

Was bedeutet der vorzeitige WM-Sieg Michael Schumachers für Sie in der Werbung?

Für Mercedes-Benz stellt Motorsport auf jeden Fall auch in Zukunft eine exzellente emotionale Kommunikationsplattform dar.

Gibt es Probleme mit Sponsoren, da die Einschaltquoten nunmehr sinken werden?

Überhaupt nicht. Wir sollten abwarten, wie die Quoten sein werden. Ich denke, dass der Kampf um Grand-Prix-Siege das Interesse hoch hält.

Kann es durch den erneut verpassten WM-Titel mit Blick auf die Saison 2002 Probleme für Sie geben?

Nein. Für Mercedes-Benz ist es aber wichtig, immer in der Position zu sein, um den Titel kämpfen zu können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben