Formel 1 : Neue Beweise in der Spionage-Affäre aufgetaucht

Im Fall der ominösen Spionage-Affäre um den früheren Ferrari-Chefmechaniker Nigel Stepney und den freigestellten ehemaligen McLaren-Chefdesigner Mike Coughlan wird es wegen neuer Beweise eine Anhörung des McLaren-Mercedes-Teams geben.

Monza/ParisNach Angaben des Internationalen Automobil-Verbandes FIA wird es am 13. September in Paris zu einer weiteren Anhörung von Vertretern des Formel-1-Teams von McLaren-Mercedes kommen. Ursprünglich sollte vier Tage nach dem Großen Preis von Italien eine Berufungsverhandlung in diesem spektakulären Fall stattfinden.

Der Motorsport-Weltrat hatte McLaren-Mercedes am 26. Juli aufgrund mangelnder Beweise vom Vorwurf freigesprochen, von geheimen Daten über den Ferrari F2007 profitiert zu haben. Stepney soll etwa 780 Seiten mit Daten, Zeichnungen und anderem wichtigen Material über den Rennwagen der Italiener an Coughlan weitergereicht haben. Coughlans Frau hatte das Material in einem Kopierladen in der Nähe der McLaren-Zentrale im englischen Woking vervielfältigt. Dies hatte einen Mitarbeiter des Copy-Shops stutzig gemacht. Er hatte Ferrari darüber informiert.

McLaren-Mercedes war zu keiner weiteren Stellungnahme zu der neuen Entwicklung bereit. Das Team hatte am Mittwochabend in einer kurzen Pressemitteilung erklärt: "McLaren wird weiterhin voll mit der FIA zusammenarbeiten." (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben