Sport : Formel 1: Rast Hamilton ganz nach vorn?

-

Bahrain - In der Wüste von Sakhir kann Lewis Hamilton zu einem großen Erfolg rasen. Noch nie gelang es einem Einsteiger, in seinen ersten drei Formel-1-Rennen jeweils einen Platz in den Top Drei herauszufahren. Nach seinem dritten Rang beim Auftakt in Australien und dem zweiten Platz in Malaysia, könnte der Engländer beim Großen Preis von Bahrain im McLaren-Mercedes zum dritten Mal ganz weit nach vorne fahren. Außerdem könnte der 22-Jährige am Sonntag als erster dunkelhäutiger Rennfahrer einen Formel-1-Grand-Prix gewinnen.

Denn mit einem Erfolg des Teamkollegens von Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) ist vor allem an diesem Wochenende zu rechnen. „Zum ersten Mal in diesem Jahr komme ich auf eine Strecke, auf der ich schon Rennerfahrung habe. 2004 habe ich in Bahrain im Dallara Mercedes ein internationales Formel-3-Rennen gewonnen“, sagte Hamilton. Schon jetzt wird er als Tiger Woods der Formel 1 gesehen. Und er könnte durchaus der neue Superstar in einer Szene werden, die bislang von Weißen dominiert wurde. Genau wie dies dem Golfstar aus Amerika gelungen ist. Der ehemalige Weltmeister Mika Häkkinen sieht in Hamilton jedenfalls einen zukünftigen Champion: „Daran besteht kein Zweifel.“ In seinem ersten Rennen fuhr Hamilton fünf Runden lang an der Spitze des Feldes. In Kuala Lumpur schaffte er die schnellste Rennrunde. In der Wüste will er nun den ganz großen Triumph feiern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben