Formel 1 : Red Bull bricht erneut Tests ab

Weltmeister Red Bull hat erneut einen Testtag zur Vorbereitung auf die Formel-1-Weltmeisterschaft wegen Problemen am neuen Auto abbrechen müssen.

Neuzugang Daniel Ricciardo kam am Freitag auf dem Bahrain International Circuit lediglich auf 28 Runden. Im Verlauf des Tages stellte das Team ein mechanisches Problem fest. Mit Blick auf den letzten Testtag der zweiten
Probephase an diesem Samstag entschied sich Red Bull, am Freitag nicht mehr auf der Strecke in der Wüste von Sakhir zu fahren.

Schon in Jerez beim Testauftakt hatte Red Bull an drei von vier Tagen vorzeitig die Garage zugemacht. Zu Beginn der Übungsfahrten in Bahrain war Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel nur auf 14 Runden gekommen. Hoffnung hatte sich nach den 58 Umläufen des 26 Jahre alten Heppenheimers am Donnerstag breitgemacht.

„Das Auto macht definitiv Fortschritte“, meinte Vettels neuer australischer Teamkollege nun: „Es kommt Stück für Stück zusammen“, so Ricciardo. Man bewege sich in die richtige Richtung. Das mechanische Problem, das ihn stoppte, sei bislang noch nicht aufgetreten, berichtete Red Bulls Renningenieurs-Koordinator Andy Damerum und erwartete eine weitere arbeitsreiche Nacht. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar