Formel 1 : Schumacher im Freien Training vor Alonso

Die Entscheidung im Kampf um den WM-Titel naht. Die beiden Topteams der Formel 1 haben bereits zu Beginn des Großen Preises von Japan Ernst gemacht.

Suzuka - Während für gewöhnlich immer die Testfahrer am Freitag die Nase vorne haben, gaben im zweiten Freien Training die Spitzenpiloten von Renault und Ferrari das Tempo vor. Der Italiener Giancarlo Fisichella drehte im Renault in 1:34,337 Minuten die schnellste Runde und verwies damit das Ferrari-Duo Felipe Massa (+ 0,071 Sekunden) und Michael Schumacher (+ 0,228) auf die Plätze zwei und drei. Der spanische Titelverteidiger Fernando Alonso kam im zweiten Renault auf Rang vier (+ 0,526).

In der ersten verregneten Trainingssession hatten sich die Stammfahrer aufgrund der schlechten Wetterbedingungen für maximal eine Orientierungsrunde auf die 5,807-km-lange Strecke gewagt. Die Ferrari-Piloten blieben sogar gänzlich in der Box. Erst als die Strecke in der zweiten Trainingsstunde abtrocknete, kam etwas mehr Fahrbetrieb auf.

Für die weiteren Deutschen verlief der Tag durchwachsen. Ralf Schumacher landete auf dem elften Platz (+ 1,038). Damit war der Toyota-Pilot nur eine Position besser als Testfahrer Michael Ammermüller im Red-Bull (+ 1,096). Nico Rosberg (Williams, + 1,839) wurde 15. und Nick Heidfeld (BMW Sauber, + 4,442) sogar nur 27. Pech hatte dagegen Adrian Sutil. Dem Spyker-Pilot blieb nach einem Motorschaden kurz vor der Trockenphase nur der 29. und letzte Platz (+ 9,577). Mit einem Sieg im vorletzten WM-Rennen könnte Michael Schumacher bereits am Sonntag (7 Uhr MESZ, live auf RTL und bei Premiere) seinen achten WM-Titel perfekt machen. Aktuell liegt der Ferrari-Pilot nach Punkten mit Titelverteidiger Alonso (je 116) gleichauf. Aufgrund der größeren Zahl an Saisonsiegen führt Schumacher aber die Gesamtwertung an. Das Qualifying beginnt am Samstag um 7 Uhr MESZ (live auf RTL und bei Premiere). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben