Formel 1 : Schumacher schafft nur Startplatz 10

Die Hoffnungen von Michael Schumacher auf seinen ersten Saisonsieg haben einen herben Dämpfer erhalten. Schumacher kam bei der Qualifikation zum Großen Preis von Australien nicht über den elften Platz hinaus.

Melbourne - Durch einen Motorwechsel beim BMW-Sauber-Piloten Jacques Villeneuve (Kanada) wird Schumacher voraussichtlich vom zehnten Platz aus ins Rennen an diesem Sonntag (6 Uhr MESZ/RTL und Premiere) starten.

Die Poleposition sicherte sich unterdessen zum dritten Mal in seiner Karriere der britische Honda-Pilot Jenson Button vor den beiden Renault-Fahrern Giancarlo Fisichella und Weltmeister Fernando Alonso. Button fuhr in 1:15,229 Minuten auf dem 5,303 langen Kurs in Melbourne die schnellste Runde. Vorjahressieger und Malaysia-Gewinner Fisichella (Italien) musste sich um 0,406 Sekunden geschlagen geben. WM-Spitzenreiter Alonso (Spanien) hatte einen Rückstand von 0,549 Sekunden.

Neben Alonso wird Silberpfeil-Pilot Kimi Räikkönen (Finnland) in der Startaufstellung stehen. McLaren-Mercedes-Kollege Juan Pablo Montoya (Kolumbien) wurde Qualifikations-Fünfter vor Ralf Schumacher (Kerpen) im Toyota. BMW-Sauber-Pilot Nick Heidfeld fuhr auf den achten Rang. Neuling Nico Rosberg wird voraussichtlich als 14. starten, nachdem für den 20 Jahre alten Williams-Piloten in der zweiten Ausscheidungsphase der K.o. gekommen war. Auch er profitiert von der Zurückstellung Villeneuves wegen des Motorenwechsels.

Für Irritation sorgte bei Michael Schumacher auch noch eine Panne, als an seinem Wagen ein Bremskühler vergessen wurde und dieser sich erst bei der Ausfahrt aus der Boxengasse in der zweiten K.o.-Phase löste. Die Enttäuschung im Ferrari-Lager machte Felipe Massa perfekt. Mit dem Kran musste dessen Dienstwagen fünfeinhalb Minuten vor dem Ende von der Strecke gebracht werden. Der 24-Jährige hatte sich vor Kurve elf verbremst und war mit dem Ferrari in die Reifenstapel gerutscht. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben