Formel 1 : Schumacher vor Alonso

Freies Training zum Grand Prix von China: Michael Schumacher hat im zweiten freien Training zum 16. WM-Lauf den fünften Platz belegt. Damit war er knapp schneller als Fernando Alonso, der auf den sechsten Platz fuhr.

Schanghai - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat im freien Training zum Großen Preis von China einen psychologischen Sieg gegen Titelverteidiger Fernando Alonso errungen. Der deutsche Ferrari-Pilot fuhr auf dem Kurs in Schanghai in der Addition beider Trainingseinheiten in 1:36,641 Minuten die fünftbeste Zeit. Direkt dahinter folgte der Spanier im Renault mit 0,098 Sekunden Rückstand.

Die Tagesbestzeit schaffte der österreichische Testfahrer Alexander Wurz im Williams im zweiten Durchgang mit 1:35,539 Minuten. Auch die Plätze zwei und drei gingen an Testpiloten. Es folgten der deutsche Sebastian Vettel im BMW (+0,040 Sekunden) und Anthony Davidson (Honda/+0,052).

Mit Felipe Massa (Ferrari/+1,060) als Vierter reihte sich in direkter Folge der erste Spitzenfahrer ein. Giancarlo Fisichella (+2,179) im zweiten Renault musste sich dagegen mit Rang zehn begnügen. Noch schlechter lief es für McLaren-Mercedes. Während Pedro de la Rosa (+2,483) als Zwölfter wenigstens noch in der ersten Hälfte des Klassements zu finden war, musste sich Kimi Räikkönen (+3,640) in der Addition beider Läufe mit dem 23. Platz begnügen.

Von den deutschen Fahrern sorgte ansonsten nur noch Michael Ammermüller (+2,139) für positive Schlagzeilen. Der 20-jährige Testpilot von Red Bull Racing steuerte seinen Boliden bei seinem ersten Trainingseinsatz im zweiten Durchgang zur insgesamt neuntbesten Zeit. Nick Heidfeld (BMW/+2,523) reihte sich auf dem 16. Platz ein. Dabei gelang ihm ein besonderes Kunststück. Im zweiten Durchgang fuhr er exakt die Zeit seines polnischen Teamkollegen Robert Kubica aus dem ersten Training. Ralf Schumacher (Toyota/+3,349) wurde 19. und Nico Rosberg (Williams/+3,983) landete auf dem 25. Rang. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar