Update

Formel 1 : Vier Strafversetzungen in Sotschi

Gleich vier Fahrer, darunter der deutsche Nico Hülkenberg, werden in der Startaufstellung zur Formel-1-Premiere in Russland strafversetzt.

Hülkenberg wird nach einem Getriebewechsel in seinem Force India fünf Plätze weiter hinten eingereiht werden. Der Däne Kevin Magnussen muss ebenfalls wegen eines Getriebewechsels in seinem McLaren fünf Ränge zurück. Dasselbe trifft auf Max Chilton von Marussia zu.
Auch Pastor Maldonado wird fünf Plätze weiter hinten starten, weil er noch den Rest seiner Zehn-Plätze-Strafe vom Rennen zuvor in Japan abbüßen muss. In seinem Lotus war der sechste Motor eingesetzt worden, fünf sind in dieser Saison aber nur erlaubt. Der Große Preis von Russland findet an diesem Sonntag (13.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) in Sotschi statt.(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar