Sport : Formel 1: Wilder Wechsel beim freien Training

Vorsicht Wildwechsel! Fahrer und Formel-1-Fans trauten ihren Augen nicht, als während des zweiten freien Trainings für den Großen Preis von Österreich in Zeltweg plötzlich ein Reh neben der Strecke entlang rannte. Völlig verstört hetzte das Tier durch ein Kiesbett, ehe es sich mit einem gewagten Sprung über die Leitplanken in ein angrenzendes Waldstück rettete. Vermutlich haben die Motoren der Autos das Reh aufgeschreckt und verwirrt. Als sich das Reh in einer Kurve in unmittelbarer Nähe zur 4,326 km langen Piste befand, war glücklicherweise kein Auto in der Nähe. Dennoch dürfte für die Piloten angesichts des seltenen Wildwechsels Gefahr bestanden haben. Dieser Vorfall könnte sowohl Tier- als auch Umweltschützer nicht nur in der Steiermark auf den Plan rufen.

Einige Beobachter behaupteten nach dem Training spöttisch, dass das Reh aus der Gemeinde Hallwang bei Salzburg an den A-1-Ring gekommen sein muss. Der Bürgermeister von Hallwang hat nämlich erst kürzlich für seinen neuen Bürger Ralf Schumacher einen Bock zum Abschuss freigegeben. Der BMW-Williams-Pilot bekam von der gesamten Aktion allerdings nichts mit: "Ich habe nichts gesehen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar