• FRAGEN AN DEN SPIELTAG von Jörg Leopold: FRAGEN AN DEN SPIELTAG von Jörg Leopold

FRAGEN AN DEN SPIELTAG von Jörg Leopold : FRAGEN AN DEN SPIELTAG von Jörg Leopold

Was macht der HSV? Nichts. Nach dem 2:9-Debakel von München versuchen die Hamburger, Ruhe zu bewahren. Trainer Thorsten Fink? Sitzt fest im Sattel. Die Spieler? Sollen „nicht geschlachtet“ werden, sagt Sportdirektor Frank Arnesen. Harmonie im Profisport – wo gibt’s das sonst noch? Bei den benachbarten Freezers jedenfalls nicht. Nach dem Ausscheiden in den Play-offs hat sich der Klub gleich von sieben Spielern getrennt. In Hamburg sagt man aber offenbar nur im Eishockey „Tschüss“.

Wer fehlt? Nach der Entlassung von Trainer Marco Kurz und Manager Andreas Müller hofft Tim Wiese (Foto) auf eine Rückkehr in den Kader der TSG Hoffenheim. Der neue Trainer Markus Gisdol will die Situation des Torhüters „neu bewerten“ und kündigte am Donnerstag ein persönliches Gespräch an. Wieses Optionen reichen von Stammplatz auf der Tribüne bis hin zum Wiederaufstieg zur Nummer zwei beim Abstiegskandidaten. 

Wer bleibt? In Bremen wird wieder mal über ein Ende der Ära Thomas Schaaf diskutiert. Fans hatten ihren Unmut über die Leistungen von Werder in den vergangenen Heimspielen lautstark geäußert, ehemalige Mitspieler legten Schaaf den Rücktritt nahe. Doch der zeigt sich heroisch stoisch, will von Abnutzungserscheinungen nichts wissen und lobt Thomas Eichin. Der müsste als Sportdirektor dem Trainer gegebenenfalls die Kündigung in die Hand drücken. In Sachen Arbeitsplatzsicherung ist Schaaf taktisch noch auf der Höhe.

Wer geht? Robert Lewandowski. Irgendwann. Dortmunds Stürmer soll sich schon länger mit dem FC Bayern einig sein. Die Frage ist nur, wann er nach München geht. Das wollen die Verantwortlichen beim BVB auch gern wissen und machen Druck auf den Polen. Und überhaupt soll der sich das mit den Bayern noch mal überlegen. Aber Lewandowski hat Zeit – und einen Vertrag bis 2014. Und so droht Dortmund weiter das Horrorszenario: ein ablösefreier Wechsel des Torjägers zum Ligarivalen.

Und sonst? Am Sonntag treffen Nürnberg und Mainz aufeinander, die Remiskönige der Rückrunde. 13 von 20 Spielen beider Teams nach der Winterpause endeten unentschieden, die Sonntagsbilanz ist mit fünf Punkteteilungen in sechs Spielen sogar noch ausgeglichener. Aber – und das zeigt die Tabelle – die Europa League ist in dieser Saison auch Punkt für Punkt erreichbar.

Tippen Sie gegen den Tagesspiegel: Beweisen Sie Ihren Torriecher und gewinnen Sie an jedem Spieltag Preise sowie Hauptpreise am Ende der Saison. Alle Informationen findet Sie unter tippspiel.tagesspiegel.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar