Fragen an den Spieltag : Wo weht der Mantel der Geschichte?

Mit dem Freitagsspiel Dortmund gegen Stuttgart startet der 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Wir beantworten vor dem Anpfiff die drängendsten Fragen zu diesem Spieltag.

von

Wo weht der Mantel der Geschichte?

Möglicherweise erneut in Sinsheim, wo Klubangestellte schon mal mit selbst gebastelten Schallkanonen unflätige Gesänge der Gästefans übertönen und die Tornetze in Fetzen vom Gestänge hängen – genau dort könnte am Samstag ein Rekord für die Ewigkeit eingestellt werden. In grauer Vorzeit, als Telefone noch nicht fotografieren konnten und der Begriff Nerd für Leute wie Dietmar Hopp noch nicht erfunden war, hat der Hamburger SV einmal 36 Bundesligaspiele hintereinander nicht verloren. Die Bayern kommen bisher auf 35 Begegnungen ohne Niederlage und spielen jetzt bei der TSG Hoffenheim. Herr Hopp, lässt sich da nicht was deichseln?

Wer ist in Gefahr?

Die Leber von Bayerns Co-Trainer Hermann Gerland (Foto). Bei jedem Sieg seiner Mannschaft, so hat Bastian Schweinsteiger jetzt enthüllt, gönnt sich Gerland zur Feier des Tages einen Whiskey-Cola. 29 waren es schon, seitdem die Bayern vor exakt einem Jahr das Verlieren eingestellt haben. Dass Gerland nicht auf neumodisches Zeug wie Hugo oder Aperol Spritz steht, hätte man sich natürlich denken können. Spannend aber bleibt die Frage, womit er das Gefühl der Niederlage betäubt: Mit Grüner Witwe? Blauem Engel? Oder hilft in solchen Fällen nur noch die Schwarze Margot?

Was fürchtet Augsburg?

Ein frühes 1:0. Ein spätes 1:0. Ein 1:0 überhaupt. In den jüngsten fünf Bundesligaspielen erzielten die Augsburger immer das erste Tor – und holten doch nur einen einzigen Punkt. „Wer eins null führt, der stets verliert“, hat man ganz, gaaanz, gaaaaanz früher immer gesagt. Aber selbst gaaanz früher war nicht alles falsch. Der letzte Sieg des FCA liegt inzwischen anderthalb Monate zurück. 2:1 gewannen die Augsburger gegen den SC Freiburg – nach 0:1-Rückstand.

Wie geht es Steven Cherundolo?

Gute Frage. Von seinem Arbeitgeber Hannover 96 werden offenbar keine ärztlichen Bulletins mehr verschickt, seitdem der am Wochenende der vorsätzlichen Täuschung überführt worden ist. 96 hatte per SMS verbreitet, dass der Amerikaner wegen Rückenproblemen nicht im Bundesligakader stehe. In Wirklichkeit hatte der Klub schlicht versäumt, Cherundulo zur sportärztlichen Untersuchung zu schicken. In dieser Woche trainierte Cherundolo weder am Mittwoch noch am Donnerstag mit der Mannschaft. Hexenschuss? Fußprellung? Wadenprobleme? Ach, suchen Sie sich was aus!

Wer mag keine Serien?

Borussia Mönchengladbach. Vor anderthalb Jahren, im Februar 2012, hat die Mannschaft zuletzt mehr als ein Spiel hintereinander gewonnen. Wobei das streng genommen eine ziemlich imposante, wenn auch keine besonders erfreuliche Serie ist. Trainer Lucien Favre kann es vermutlich kaum noch erwarten, nach dem Spiel beim Hamburger SV wieder gefragt zu werden, warum seine Mannschaft eigentlich auswärts …

Was trinkst du in Sinsheim, Hermann? Nach jedem Bayern-Sieg gönnt sich Gerland (r.) einen Whiskey-Cola.
Was trinkst du in Sinsheim, Hermann? Nach jedem Bayern-Sieg gönnt sich Gerland (r.) einen Whiskey-Cola.Foto: dpa

Und sonst?

Gibt es tatsächlich einen Klub, der seine Auswärtsbilanz liebend gerne gegen die der Gladbacher (fünf Spiele, ein Punkt) eintauschen würde. Hannover 96 kommt in fünf Versuchen auf fremdem Platz auf exakt null Punkte – und null Tore.

0 Kommentare

Neuester Kommentar