Sport : Fragen fürs Gemüt

-

Friedhard Teuffel sucht in der Bundesliga nach dem Retter der Saison

Die vergangenen 38 Tage waren eine sehr stille Zeit. Es gab nicht viel zu bereden, außer vielleicht, ob Borussia Dortmund finanziell so angeschlagen ist, dass eine feindliche Übernahme von Schalke 04 droht. Aber das ist Wirtschaft, und Wirtschaft ist nichts fürs Gemüt. Doch jetzt wird endlich wieder diskutiert nach 38 Tagen ohne Bundesliga. Im Grunde ist diese Rückrunde eine ganz große Fragerunde. Es werden so viele Antworten gesucht: Meister? Absteiger? Torschützenkönig? Blondeste Spielerfrau?

Ein Wettbewerb ist neu in dieser Rückrunde: Wer ist der Retter der Saison? Retter werden gerade so viele wie nie gebraucht. Sie sollen noch schnell eingreifen im Kampf gegen den Abstieg, die Insolvenz oder den Verlust der Ehre. Die heißesten Kandidaten lauten: Hans Meyer, Michael Ballack und Tomas Rosicky. Meyer hat gute Chancen, wenn er Hertha BSC vor dem Abstieg rettet. Schon wegen seines Humors gilt er im Moment als Pflegeversicherung der Hertha.

Auch Michael Ballack könnte den Titel holen, wenn er den FC Bayern noch zum Meister macht und außerdem den deutschen Fußball gut auf die Europameisterschaft einschießt. Tomas Rosicky hat sogar zwei Chancen, Retter der Saison zu werden. Entweder er spielt so gut, dass Borussia Dortmund in die Champions League kommt, oder er wechselt tränenreich – zum FC Chelsea zum Beispiel. Dann bekäme die Borussia eine riesige Ablösesumme, und sein Gehalt würde sie auch einsparen. Eigentlich muss Rosicky sogar Retter der Saison werden, sonst fehlt seinem Klub weiterhin so viel Geld. Und dann? Feindliche Übernahme? Von Schalke? Das wäre Wirtschaft, und Wirtschaft ist ein grausames Geschäft.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben