Sport : Frankfurt entlässt Trainer Reimann

-

Frankfurt Die Entlassung wurde Willi Reimann im Ferienhaus auf Sylt mitgeteilt. Anschließend verkündete Eintracht Frankfurt die Nachricht auch offiziell per Pressemitteilung: „Fünf Tage nach dem Abstieg in die Zweite Bundesliga haben wir Konsequenzen gezogen und Trainer Willi Reimann mit sofortiger Wirkung entlassen.“

Reimann muss damit gerechnet haben. Spätestens, als sich der 54-Jährige nach dem letzten Bundesligaspiel seines Klubs beim Hamburger SV in den Golfurlaub nach Sylt verabschiedete und nicht mit der Mannschaft nach Frankfurt zurückkehrte, geriet er schwer in die Kritik.

Jetzt sagt Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen: „Wir müssen einen Neuanfang starten. Nach einer gründlichen Analyse sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir dies mit einem neuen Trainer machen wollen.“ Reimann besaß einen Vertrag bis 2005 und soll „sehr enttäuscht“ auf die Entlassung reagiert haben, sagt Bruchhagen. „Aber nach Abwägung aller Vorkommnisse gab es keine andere Lösung.“

Wer Eintracht Frankfurt in der kommenden Saison trainieren wird und den Wiederaufstieg schaffen soll, damit im umgebauten Waldstadion wieder Bundesliga-Fußball zu sehen ist, ist noch offen. „Wir haben mit keinem Trainer gesprochen und haben auch keinen Zeitdruck“, sagte Bruchhagen. Als Favorit für den Posten gilt Ralf Rangnick, der im Frühjahr als Trainer bei Hannover 96 entlassen worden war. H.S.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben