Sport : Frankfurt vergibt beim 1:1 gegen Wolfsburg viele Chancen

-

Frankfurt - Sie waren deutlich überlegen und hatten viele Chancen, doch am Ende mussten die Fußballer von Eintracht Frankfurt froh sein, gegen den VfL Wolfsburg wenigstens nicht verloren zu haben. Mike Hanke brachte die Gäste vor 26 000 Zuschauern mit der ersten Chance in der 58. Minute völlig überraschend in Führung. Ioannis Amanatidis konnte sieben Minuten später wenigstens noch zum 1:1-Endstand ausgleichen. Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen war verärgert: „Wenn sich ein Gegner eine Halbzeit lang so schwach präsentiert wie Wolfsburg, dann müssen wir so etwas nutzen. Wir hätten das Spiel gewinnen müssen.“

Doch Copado, Amanatidis und Preuß scheiterten am starken Wolfsburger Torhüter Simon Jentzsch. Fast wäre die Eintracht durch ein Eigentor von Kevin Hofland in Führung gegangen, doch er traf per Kopf nur das Lattenkreuz. Jubeln durfte schließlich Mike Hanke, der Eintracht-Torwart Oka Nikolov mit einem herrlichen Freistoß aus 22 Metern keine Chance ließ. Amanatidis sicherte Frankfurt wenigstens noch einen Punkt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben