Sport : Frantisek Planicka

-

Bei der WM 1934 in Italien brachte er die Tschechoslowaken mit tollkühnen Paraden ins Finale, das 1:2 gegen Italien verloren ging. Seine beste Leistung zeigte er im Halbfinale gegen die Deutschen, die 90 Minuten lang sein Tor berannten und doch 1:3 verloren. Planicka prägte einen völlig neuen Stil, indem er sich den gegnerischen Stürmern ohne Rücksicht auf seine Gesundheit vor die Füße warf. 1938 bei der WM in Frankreich spielte er gegen Brasilien eine gute halbe Stunde mit gebrochenem Arm. Planicka goss sich Franzbranntwein auf die schmerzende Stelle und musste gegen die überragende Offensivmannschaft des Turniers kein Tor mehr hinnehmen.

6 WM-Spiele (1934, 1938)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben