Frauen-Bundesliga : FC Bayern München wieder Deutscher Meister

Dritter Titelgewinn für die Fußballerinnen des FC Bayern München - und diesmal gelingt das den Frauen sogar von den Männern.

Vivianne Miedema (3. v. l.) bejubelt ihr 1:0 für die Bayern.
Vivianne Miedema (3. v. l.) bejubelt ihr 1:0 für die Bayern.

Die Fußball-Frauen des FC Bayern München sind zum dritten Mal deutscher Meister. Nachdem das Männer-Team von Trainer Pep Guardiola am Samstag den vorzeitigen Titelgewinn noch verpasste, feierte die Mannschaft von Coach Thomas Wörle am Sonntag. Das 5:0 (2:0) gegen Bayer Leverkusen bedeutete die erfolgreiche Titelverteidigung. Vivianne Miedema (25. Minute/50./57.), Mana Iwabuchi (27.) und Sara Däbritz (78.) erzielten die Tore für den verdienten Sieg der Münchnerinnen, die bei noch zwei ausstehenden Spielen uneinholbar vor dem VfL Wolfsburg vorne stehen. Vor 2015 und 2016 hatten die Bayern-Frauen im Jahr 1976 die Meisterschaft bejubelt.

Am 15. Mai wollen die Münchner nun auf dem Rathausbalkon feiern - „als Deutschlands bestes gemischtes Doppel“, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hervorhob. Dazu müssen jetzt die Männer noch nachlegen, für die das 1:1 am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach noch nicht zum vierten historischen Meistertitel in Serie reichte. Bei noch zwei Spieltagen und fünf Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund sollte das 26. Championat aber bald perfekt sein. Vor einem Jahr hatten die Bayern das erste Mixed-Double im deutschen Fußball gefeiert.

Im Stadion an der Grünwalder Straße brauchten die Gastgeberinnen bis zum ersten Tor gegen den „anspruchsvollen und formstarken Gegner“, wie Wörle gewarnt hatte. Dann aber ging es ganz schnell. Nach einem Eckball von Nationalspielerin Melanie Behringer köpfte die niederländische Torjägerin Miedema zum 1:0 und ihrem 11. Saisontor ein. Die Leverkusenerinnen hatten den Rückstand noch nicht ganz verdaut, da erhöhte die Japanerin Iwabuchi nach Vorarbeit der Schottin Lisa Evans auf 2:0.

Im zweiten Spielabschnitt stimmten sich die Münchnerinnen aber nicht nur auf den Meisterjubel ein, sondern erzielten auch weiter Tore. Die 19-jährige Miedema entwischte der Bayer-Abwehr, umkurvte noch Torhüterin Anna Klink und erhöhte auf 3:0. Damit war die Niederländerin aber noch nicht fertig. Nachdem sie einen Kopfball an die Latte gesetzt hatte, traf sie im Nachschuss. Däbritz schraubte das Resultat weiter in die Höhe.

Beeindruckend ist die Saisonbilanz der FCB-Frauen: 17 von 20 Spielen wurden gewonnen, dazu gab es zwei Remis und eine Niederlage. Lob von Rummenigge gab es für sie reichlich. „Ich bin begeistert von unseren Spielerinnen, von der Arbeit unserer Teammanagerin Karin Danner, unseres Trainers Thomas Wörle“, erklärte der Vorstandschef schon vor dem Spiel. „Jahrelang sah es ja ein wenig so aus, als wären die Frauen bei uns das fünfte Rad am Wagen. Doch mittlerweile haben sich die „Ladies in Red“ zu einem absoluten Aushängeschild entwickelt.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben