Frauen-Uefa-Pokal : Potsdam im Viertelfinale

Cup-Verteidiger Turbine Potsdam hat im Uefa-Pokal der Frauen vorzeitig das Viertelfinale erreicht, der deutsche Meister 1. FFC Frankfurt muss dagegen noch zittern.

Montpellier/Luzern (15.09.2005, 20:55 Uhr) - Potsdam buchte am Donnerstag mit einem hart erkämpften 2:0 (0:0)-Erfolg über den niederländischen Meister VV Saestum das Ticket für die Runde der letzten Acht. Petra Wimbersky (76.) und Ariane Hingst (81.) machten den Sieg in der Schlussphase perfekt. Frankfurt kam dagegen in Luzern trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 1:1 (0:0) gegen Sparta Prag hinaus. Das Führungstor durch Sandra Smisek (62.) egalisierte Marieta Ringelova zwei Minuten vor dem Abpfiff.

In der Gruppe B1 führt Potsdam nach zwei Siegen mit 6 Punkten vor Montpellier HSC (6). Beide Teams ermitteln am Samstag im direkten Aufeinandertreffen den Gruppensieger. Frankfurt verteidigte mit vier Zählern dank des besseren Torverhältnisses die Führung in der Gruppe B3 vor dem punktgleichen tschechischen Titelträger. Dritter ist Turnier-Gastgeber SC LUwin Luzern (3) nach einem 6:0-Kantersieg gegen Gömrükcu Baku (Aserbaidschan).

Die Frankfurterinnen müssen nun ihr letztes Vorrundenspiel am Samstag gegen Baku gewinnen, um das Viertelfinale aus eigener Kraft zu erreichen. «Jetzt müssen wir noch einmal alles geben. Ich bin optimistisch, dass wir den Sack gegen Baku zumachen werden», sagte Manager Siegfried Dietrich.

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben