Sport : Frauen von Welt

Die deutschen Fußballerinnen qualifizieren sich durch ein 3:1 in Schottland vorzeitig für die Europameisterschaft

-

Livingston (Tsp). Für den Deutschen FußballBund ist die Woche doch noch glücklich zu Ende gegangen: Die Frauen-Nationalmannschaft hat am Sonntag die Qualifikation für die Europameisterschaft geschafft. Mit der Souveränität des Weltmeisters gewannen sie 3:1 gegen Schottland in Livingston, und werden sich allenfalls darüber geärgert haben, dass ihnen bei diesem Sieg nur 600 Zuschauer im Stadion zugesehen haben. Das letzte Qualifikationsspiel gegen Tschechien ist nun jedenfalls bedeutungslos.

Gerade in dieser Woche werden sich die Verantwortlichen beim DFB besonders über die Leistung der Frauen gefreut haben. Das 1:5 der Männer in Rumänien hatte den deutschen Fußball schließlich wieder in eine Sinnkrise gestürzt. Die Frauen aber haben keinen Anlass zum Zweifeln. Sie sind Meisterinnen der Effizienz. Aus den bisher sieben Qualifikationsspielen holten sie alle 21 möglichen Punkte.

Für ihre Einsätze in der Nationalmannschaft sind die Frauen ganz anders motiviert. Es geht für sie immerhin auch um einen internen Wettbewerb. Die besten 18 von ihnen nominiert Bundestrainerin Tina Theune-Meyer für die Olympischen Spiele in Athen. „Das wird eine harte Auslese, vor allem im Sturm“, hat die Weltfußballerin Birgit Prinz schon einmal angekündigt. Das olympische Turnier hat bei den Frauen noch einen viel höheren Stellenwert als bei den Männern.

Bundesliga-Torschützenkönigin Kerstin Garefrekes hatte die deutsche Mannschaft in der 29. Minute in Führung gebracht. Birgit Prinz traf in der 76. Minute und Martina Müller in der 79. Zwischenzeitlich war Julie Fleeting der Ausgleich für Schottland gelungen (58.). Julie Fleeting besaß sogar in der 62. Minute die Möglichkeit, ihre Mannschaft in Führung zu bringen. Die deutsche Bundestrainerin Theune-Meyer fand daher trotz des Sieges Anlass zur Kritik: „Wir haben das Spiel nicht dominiert und hatten Unsicherheiten in der Abwehr. Wir haben uns sehr, sehr schwer getan.“

Der nächste Höhepunkt für die deutsche Mannschaft ist nun eine rauschende Ballnacht. Am 100. Geburtstag des Weltfußballverbandes Fifa werden die deutschen Weltmeisterinnen am 20. Mai im Stade de France in Paris spielen. Dafür haben sie einen großen Gegner: eine Auswahlmannschaft aus der ganzen Welt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben