Frauenfußball-Bundesliga : Turbine Potsdam ist Herbstmeister

Mit einem 1:0 im Nachholspiel gegen Bayer Leverkusen sichern sich die Fußballerinnen von Turbine Potsdam vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der Frauen-Bundesliga.

Johanna Elsig von Turbine Potsdam (r.) im Duell mit Marina Hegering von Bayer Leverkusen.
Johanna Elsig von Turbine Potsdam (r.) im Duell mit Marina Hegering von Bayer Leverkusen.Foto: imago/Matthias Koch

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der Frauenfußball-Bundesliga gesichert. Im Nachholspiel vom neunten Spieltag bezwangen die „Turbinen“ am Mittwoch Bayer Leverkusen mit 1:0 (1:0). Das Siegtor für das Team von Trainer Matthias Rudolph gegen die Rheinländerinnen erzielte vor 1583 Zuschauern Felicitas Rauch in der 38. Spielminute. Einen Spieltag vor Abschluss der Hinrunde liegen die Potsdamerinnen mit 27 Punkten an der Tabellenspitze vor dem VfL Wolfsburg (23) und Titelverteidiger Bayern München (22).

Turbine startete sehr agil in die Partie, tat sich aber dennoch gegen den Vorletzten Leverkusen sehr schwer. Trotz klarer Spielüberlegenheit verfingen sich die Potsdamerinnen immer wieder an der Abwehrreihe der Werkself. Letztlich fasste sich U20-Weltmeisterin Felicitas Rauch ein Herz und versenkte kurz vor Ende der ersten Hälfte den Ball im Leverkusener Kasten.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie weiter dahin. Trotz klarer Spielüberlegenheit gelang es Turbine aber nicht, Leverkusen noch mehr in Verlegenheit zu bringen. Am Sonntag (14.00) geht es dann zu Hause gegen den MSV Duisburg.

Pokalsieger Wolfsburg schaffte den Sprung auf Platz zwei mit einem 2:0 (0:0)-Auswärtssieg bei der zuvor punktgleichen SGS Essen. Auch die zweite Nachholpartie am Mittwochabend war lange umkämpft. Erst nach dem Wechsel gelang der Mannschaft von Ralf Kellermann an der Essener Hafenstraße die Entscheidung durch die schwedische Nationalspielerin Nilla Fischer (61.) und Lara Dickenmann (68.). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben