Frauenfußball : Deutschland besiegt Schweiz in der EM-Qualifikation

Ohne zahlreiche Stammspielerinnen schlug Deutschland die Frauen-Nati mit 3:0. Den letzten Treffer erzielte Sandra Smisek, die das letzte Mal für die Neid-Elf auflief.

Schweiz - Deutschland
Annike Krahn (l.) and Kerstin Stegemann (M.) kämpfen mit der Schweizerin Isabelle Meyer um den Ball. -Foto: dpa

BaselIm letzten Länderspiel von Sandra Smisek ist der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft ein versöhnlicher Abschluss des Olympia-Jahres gelungen. Die Auswahl von Trainerin Silvia Neid gewann am Mittwoch auch ihr achtes und letztes EM-Qualifikationsspiel in Basel gegen die Schweiz ungefährdet mit 3:0 (2:0). Vor 3020 Zuschauern erzielten Kerstin Garefrekes (20.), Melanie Behringer (34.) und Sandra Smisek in ihrer 133. und letzten Partie im DFB-Dress die Tore.

Welt- und Europameister Deutschland hatte sich als Sieger der Gruppe 4 bereits vor dem 13. Sieg im 14. Duell mit den Eidgenössinnen für die Europameisterschaft im nächsten Sommer in Finnland (23. August bis 10. September 2009) qualifiziert. Neid musste auf zahlreiche Stammspielerinnen verzichten. Prominentester Ausfall war Birgit Prinz, die wegen einer Zehenverletzung passen musste. Doch auch ohne Fatmire Bajramaj, Linda Bresonik, Conny Pohlers, Celia Okoyino da Mbabi und Bianca Rech dominierte die Elf von Beginn an, ohne allerdings spielerischen Glanz zu verbreiten.

Keine Chance für die Schweizer Keeperin

Zwar ließen Behringer (4.) und die im zentralen offensiven Mittelfeld auf der Prinz-Position agierende Anja Mittag (6.) die ersten Großchancen aus, doch in der 20. Minute war Garefrekes nach wunderschöner Vorarbeit von Smisek zum 1:0 zur Stelle. Kurz darauf ließ die Neu-Münchnerin Behringer ihrer ehemaligen Freiburger Teamkollegin im Schweizer Tor, Marisa Brunner, mit einem platzierten Distanzschuss aus 20 Metern keine Chance.

Nach dem Wechsel plätscherte die Partie im Stadion an der Schützenmatte, die für die DFB-Elf kaum mehr als Freundschaftsspiel-Charakter hatte, lange vor sich hin. Nach mehr als einer Stunde hatten die Schweizerinnen die erste wirkliche Torchance. Doch DFB-Torhüterin Nadine Angerer fischte den Schuss von Ramona Bachmann (63.) aus dem Eck.

Die Frankfurterin Smisek zeichnete sich in ihrem letzten Länderspiel nicht nur wie gewohnt durch nimmermüden Einsatz aus. Der 31-Jährigen war zum Abschluss ihrer 13 Jahre währenden internationalen Karriere sogar noch ihr 34. Tor im DFB-Trikot vergönnt. Bei ihrer Auswechslung in der 78. Minute spendeten sogar die Teamkolleginnen Applaus. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben