Frauenfußball : DFB-Frauen schonen sich fürs EM-Viertelfinale

Nach dem souveränen Einzug der Frauen-Nationalmannschaft ins EM-Viertelfinale erwägt Trainerin Silvia Neid im abschließenden Vorrundenspiel gegen Außenseiter Island am Sonntag in Tampere einige Stammspielerinnen zu schonen.

Tampere -  „Wir haben nun ein schönes Luxusproblem“, sagte Neid nach dem 5:1 (3:0)-Erfolg gegen Frankreich am Donnerstagabend. Inka Grings, Annike Krahn, Melanie Behringer, Linda Bresonik und Simone Laudehr erzielten die Treffer für die Deutschen. Mit dem Sieg konnte die Frauen den vorzeitigen Gruppensieg perfekt machen, da Norwegen in der Gruppe B gleichzeitig 1:0 gegen Island siegte. Der Trainerstab um Neid denkt deshalb nun intensiv über einen Austausch der kompletten Mannschaft nach. „Nach der langen Vorbereitung und den anstrengenden Spielen können wir uns überlegen, vielleicht ein ganz anderes Team aufzustellen und einigen Spielerinnen eine Pause zu gönnen“, sagte Neid. Man verfüge über 22 fast gleichwertige Akteurinnen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben