Frauenfußball : Turbine verpasst Vorentscheidung

Turbine Potsdam hat im Spiel gegen den FCR Duisburg eine 2-Tore-Führung verspielt und somit die Vorentscheidung in der Fußball-Bundesliga der Frauen verpasst.

von

Der Titelverteidiger aus Potsdam verlor am Sonntagnachmittag im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion gegen den FCR Duisburg nach 2:0-Führung noch mit 2:3. Mit einem Sieg hätte die Mannschaft von Trainer Bernd Schröder am zehnten von 22 Spieltagen bereits einen Vorsprung von acht Punkten zwischen sich und Verfolger Duisburg gebracht, so rückt der Tabellenzweite auf zwei Zähler an Spitzenreiter Potsdam heran. Turbine war vor der Pause durch Patricia Hanebeck und ein Eigentor der Duisburgerin Linda Bresonik in Führung gegangen, Bresonik verschoss zudem einen Foulelfmeter. Nach der Pause drehten Kozue Ando und Alexandra Popp mit ihren Toren zum Ausgleich das Spiel, Bresonik schloss einen Konter in der 90. Minute mit dem Treffer zum 3:2 ab. „Hätten wir gewonnen, wäre die Meisterschaft wohl entschieden gewesen“, sagte Bernd Schröder. „Wir haben aber zu früh gedacht, das Spiel sei gewonnen.“

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar