Sport : Fredi Bobic trifft nicht mehr

Hannover – Bielefeld 0:0

-

Hannover (dpa). Trainer Ralf Rangnick hatte es mit Geheimtraining und einem Torwartwechsel versucht, aber es half nicht: Hannover 96 blieb auch im fünften Spiel in Folge ohne Sieg. Es sind genau jene Spiele, in denen auch Fredi Bobic, der bisher acht Tore in dieser Saison erzielte, nicht mehr traf. Nach dem 0:0 gegen Arminia Bielefeld muss das Team auf einem Abstiegsplatz überwintern. Dennoch gewann Rangnick dem Auftritt seines Teams etwas Positives ab: „Wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein.“ Er freute sich nach dem Spiel der Aufsteiger vor allem darüber, dass seine zuletzt wackelige Abwehr ohne Gegentreffer blieb.

Am Freitag hatte Rangnick unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren lassen, einen Tag darauf überraschte der Trainer von Hannover 96 mit einem Torwartwechsel. Jörg Sievers, seit 13 Jahren die Nummer eins im Tor und in Hannover eine Torwartlegende, musste auf der Bank bleiben und Gerhard Tremmel bei dessen erstem Pflichtspieleinsatz für Hannover zusehen. Nach anfänglichen Problemen steigerte sich der aus Unterhaching gekommene Torhüter erheblich.

„Bei diesen nicht ganz einfachen Bedingungen war es ein ganz annehmbares Spiel“, sagte Bielefelds Trainer Benno Möhlmann. Torchancen waren lange Zeit Mangelware. Erst in der zweiten Halbzeit gab es mehr Torszenen. Nach einem nicht gegebenen Treffer des eingewechselten Diabang rettete der herauslaufende Tremmel in der 52. Minute gegen Wichniarek, der Ball landete auf dem Netz. Auch Hannover kam durch Stendel (55.) und sechs Minuten später durch Lala zu Chancen. Jubeln konnte letztlich kein Team.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben