Freiburg - Fürth 1:0 : Fürth verliert auch in Freiburg

Aufsteiger Greuther Fürth geling in Freiburg zum 14. Mal in Folge kein Sieg. Damit stehen die Fürther weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Doch für den Liganeuling gibt es noch Hoffnungen, diesen Platz vor der Winterpause zu verlassen.

Caligiuri nicht zu halten: Der Freiburger Torschütze läuft dem Fürther Verteidiger Thomas Kleine davon.
Caligiuri nicht zu halten: Der Freiburger Torschütze läuft dem Fürther Verteidiger Thomas Kleine davon.Foto: dpa

Die SpVgg Greuther Fürth verzweifelt an der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenletzte unterlag auch beim SC Freiburg unglücklich, diesmal verloren die Franken mit 0:1 (0:1). Fürth ist jetzt seit 14 Spielen ohne Sieg. Eine Woche vor dem Duell am letzten Vorrundenspieltag gegen den Vorletzten FC Augsburg hatte die Mannschaft von Mike Büskens vor 22 600 Zuschauern Pech, als Mittelfeldspieler Christopher Nöthe in der 83. Minute aufs leere Tor schoss und Pavel Krmas den Ball noch an den Pfosten lenkte. Fürths Trainer Mike

Büskens war wieder einmal bedient. „Ich denke, dass wir heute ein Spiel gesehen haben, dass uns aus Fürther Sicht relativ bekannt vorkommt“,

meinte er. „Was uns ein Stück weit fehlte, war ein Fünkchen Cleverness.“ Daniel Caligiuri hatte mit seinem vierten Saisontor nach einer Viertelstunde den Siegtreffer für den SC Freiburg erzielt. Im vergangenen Jahr musste Freiburg als Schlusslicht überwintern, diesmal läuft es besser für die Breisgauer.

In den vergangenen zehn Spielen haben die Freiburger nur gegen Meister Borussia Dortmund und Tabellenführer Bayern München verloren. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben