Sport : Freiburg müht sich zum 0:0 gegen Rostock

-

Freiburg – Der SC Freiburg hat sich zum Auftakt der FußballBundesliga mit einem 0:0 gegen Hansa Rostock begnügen müssen. Die Mannschaft von Trainer Volker Finke offenbarte in einem schwachen Spiel erneut ihre eklatante Angriffsschwäche. Rostock gelang es vor 24 000 Zuschauern auch im achten Anlauf nicht, den ersten Bundesliga-Sieg im Breisgau zu erzielen. Während Freiburg im libanesischen Innenverteidiger Youssef Mohammad zumindest einen neuen Spieler in der Startformation präsentierte, ging Hansa ohne Neuzugang in die Partie.

Freiburg war zunächst die bessere von zwei relativ harmlosen Teams. Die Südbadener begannen druckvoll, blieben vor dem Hansa-Tor aber ohne Gefahr. Allerdings forderten die SC-Spieler in der 33. Minute zu Recht einen Foulelfmeter, nachdem Zlatan Bajramovic von Rostocks Torwart Mathias Schober zu Fall gebracht worden war. Kurz zuvor hatte Hansas Däne Thomas Rasmussen die größte Chance der ersten Hälfte vergeben, als er vor dem Tor freistehend an Keeper Richard Golz scheiterte.

Nach der Halbzeitpause bemühte sich Freiburg weiter um die Führung, scheiterte aber immer wieder an der starken Abwehr der Norddeutschen. Zudem produzierten beide Mannschaften zahlreiche Fehlpässe. Dennoch wäre der Mannschaft von Finke fast das 1:0 gelungen. Einen Schuss von Angreifer Ellery Cairo konnte Schober allerdings parieren (60.). Nur sechs Minuten später erspielte sich wiederum Rostock eine gute Gelegenheit, als Golz einen Schuss des kurz zuvor eingewechselten Antonio di Salvo glänzend zur Ecke lenkte.

Gefahr brachte in der Schlussphase die Einwechslung des Freiburger Stürmers und zweiten Neuzugangs Regis Dorn. Nach einem Eckball kam der Elsässer in der 83. Minute aus kurzer Distanz frei zum Schuss, Rostocks Marcus Lantz klärte für seinen geschlagenen Torhüter jedoch auf der Linie. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben