Freigesprochen : Hockey: Keine Sperre für Weißenborn

Tibor Weißenborn, der beim 4:1-Sieg gegen China am Morgen einen gegnerischen Spieler mit dem Schläger am Kinn getroffen hatte, wurde vom Internationalen Hockey-Verband freigesprochen.

PekingFast 12 Stunden nach dem olympischen 4:1-Auftaktsieg gegen Gastgeber China können sich die deutschen Hockey-Herren erneut freuen. Nach einer Anhörung entschied der Technische Delegierte Ken Read am Montagabend in Peking, dass Mittelfeld-Routinier Tibor Weißenborn nicht gesperrt wird. Der Weltmeister von Rot-Weiß Köln hatte in der Partie den chinesischen Kapitän Song Yi mit dem Schläger am Kinn getroffen und ihm eine Platzwunde zugefügt. Der Internationale Hockey-Verband habe die Aktion jedoch nicht als absichtliches Foulspiel gewertet, teilte der deutsche Hockey-Delegationsleiter Rainer Nittel mit. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben