• Freitag-Abend-Spiel gegen Hannover 96: Hertha befürchtet erhebliche Behinderungen durch den Bahnstreik

Freitag-Abend-Spiel gegen Hannover 96 : Hertha befürchtet erhebliche Behinderungen durch den Bahnstreik

Wegen des Bahnstreiks erwartet Fußball-Bundesligist Hertha BSC rund um sein Heimspiel am Freitag gegen Hannover 96 (20.30 Uhr) erhebliche Behinderungen bei der An- und Abreise der Zuschauer. Zumindest die U 2 wird aber in verstärkter Taktung fahren.

von
Massenwanderung. Am Freitag fahren keine S-Bahnen Richtung Olympiastadion.
Massenwanderung. Am Freitag fahren keine S-Bahnen Richtung Olympiastadion.Foto: Imago

Zum Bundesliga-Heimspiel von Hertha BSC am Freitagabend gegen Hannover 96 werde keine S-Bahn zum Olympiastadion fahren. „Das ist ärgerlich“, sagte Herthas Manager Michael Preetz am Donnerstag. Hertha bedankt sich für ein erhöhtes Engagement der BVG. Die U 2 wird demnach in verstärkter Taktung fahren, auch so lange, bis das Stadion leer ist. Zudem sind viel Busse unterwegs. Dennoch bat der Verein die Stadionbesucher, viel Zeit einzuplanen. „Auf dem Hin- und Rückweg wird es eng“, teilte der Verein mit, der rund 40 000 Zuschauer erwartet. Zuschauer aus dem Umland werden gebeten, Fahrgemeinschaften zu bilden, denn auch die Parkmöglichkeiten rund um das Olympiastadion seien eingeschränkt.

Nächster Halt: S-Bahnhof Olympiastadion Berlin
Vorn die alten Kassenhäuschen, hinten der Turm, dahinter: Gestrüpp. Der S-Bahnhof Olympiastadion in den 80ern.Weitere Bilder anzeigen
1 von 27Foto: Jörn Hasselmann
08.04.2016 13:11Vorn die alten Kassenhäuschen, hinten der Turm, dahinter: Gestrüpp. Der S-Bahnhof Olympiastadion in den 80ern.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben