• Fremdenfeindlichkeit: Regionalligist Sandhausen entschuldigt sich für rassistische "Fans"

Fremdenfeindlichkeit : Regionalligist Sandhausen entschuldigt sich für rassistische "Fans"

Im Regionalligaspiel am Samstag gegen Elversberg hatten Sandhausener Anhänger den dunkelhäutigen Gästestürmer beschimpft - nun musste sich der Klubvorstand entschuldigen. Auch der DFB ermittelt inzwischen.

SandhausenRegionalligist SV Sandhausen hat rassistische Rufe seiner Fans eingeräumt und sich dafür entschuldigt. Bei dem Vorfall hatte sich der dunkelhäutige Gästestürmer Abdul Iyodo vom SV Elversberg "Affenrufe" anhören müssen; Sandhausen verlor das Spiel schließlich mit 1:2 (1:1). Im Anschluss rief der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Sandhausen zu einer Stellungnahme auf.

"Wir werden alles daran setzen, die Täter zu ermitteln und auf das schärfste zu bestrafen. Diskriminierung hat in keinem Fußballstadion der Welt etwas zu suchen", sagte SV-Präsident Jürgen Machmeier. "Ich möchte mich hiermit im Namen des SV Sandhausen und im Namen aller Fans beim SV Elversberg und insbesondere beim Spieler Abdul Iyodo entschuldigen." Die Rufe waren auf Aufnahmen des Saarländischen Rundfunks zu hören. Nach ersten Erkenntnissen sind zwei Jugendliche, die bisher in der Fanszene nicht aufgefallen waren, die Übeltäter. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben