Frühere Abbrüche : Pfosten und Becher

Der Spielabbruch auf St. Pauli war der siebte in der Bundesligageschichte. Dreimal war starker Nebel, einmal Dauerregen der Grund. Die Spiele wurden allesamt wiederholt. Beim Torpfostenbruch in Gladbach 1971 und einem Flaschenwurf in Kaiserslautern 1976 wurden die Spiele mit 0:2 gegen die Gastgeber gewertet. Als Oliver Kahn 2000 in Freiburg von einem Golfball getroffen wurde, spielte er nach der Behandlung weiter. Im DFB-Pokalspiel 2006 zwischen den Stuttgarter Kickers und Hertha BSC traf ein gefüllter Bierbecher den Schiedsrichter-Assistenten. Es kam zum Abbruch. Der DFB belegte die Kickers mit einer Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro; zudem musste der Verein ein Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben