Sport : Fuchs führt SCC zum 3:0 gegen Bühl

Anke Myrrhe

Berlin - Als Andrej Urnaut zu Saisonbeginn gefragt wurde, wie er denn den für weitere zwei Monate ausfallenden Aleksandar Spirovski auf der Diagonalposition des SCC ersetzen wolle, entgegnete der Slowene trocken: „Ganz einfach: Wir haben Fuchsi.“ Der angesprochene Sebastian Fuchs war es, der die Berliner Volleyballer am Sonntag mit einer eindrucksvollen Vorstellung zum 3:0 (25:16, 25:17, 25:21)-Erfolg gegen den TV Bühl führte.

Während Aleksandar Spirovski nach sechs Monaten Auszeit wegen eines Kreuzbandrisses von den rund 1500 Zuschauern in der Sömmeringhalle mit lautem Applaus wiederempfangen wurde, aber noch nicht zum Einsatz kam, glänzte sein Vertreter auf dem Platz. Fuchs überzeugte mit starken Aufschlägen, im Block, aber vor allem im Abschluss. „Das ist mein Job“, sagte der 23-Jährige später grinsend. Wenn auch der TV Bühl die Berliner nie wirklich herausfordern konnte, bezeichnete Fuchs seine Leistung als „ganz nah dran“ an einem perfekten Spiel. Der Druck, der durch den Ausfall des erfahrenen Spirovski in den vergangenen Monaten auf ihm lastete, hat dem jungen Norddeutschen offenbar gut getan. „Das hat mir Selbstvertrauen gegeben“, sagt er.

In einigen Wochen wird Spirovski wieder voll genesen sein. „Dann gibt es einen schönen Konkurrenzkampf“, sagt Sebastian Fuchs, der seine Ambitionen auf den Stammplatz gleich mit einem Ass zum Matchball untermauerte. Anke Myrrhe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben