Füchse Berlin : 18:32-Niederlage beim THW Kiel

Die Füchse Berlin verlieren beim Tabellenführer THW Kiel deutlich mit 18:32. Das Bundesliga-Duell endet für die Berliner damit so ernüchternd wie schon ihr bislang letzter Besuch in Kiel.

von
Kein Durchkommen: Die Kieler Domagoj Duvnjak (l.) und Rene Toft Hansen (r.) nehmen Bartlomiej Jaszka aus Berlin in die Mitte.
Kein Durchkommen: Die Kieler Domagoj Duvnjak (l.) und Rene Toft Hansen (r.) nehmen Bartlomiej Jaszka aus Berlin in die Mitte.Foto: dpa

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga die erste Niederlage im Kalenderjahr 2015 kassiert. Am Donnerstagabend unterlag die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson mit 18:32 (9:16) bei Tabellenführer THW Kiel. Das Duell zwischen dem amtierenden Meister und dem DHB-Pokalsieger konnten die Berliner zu keiner Zeit halbwegs spannend gestalten.

Vor 11.000 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Arena führte der THW schnell mit 6:2 (8.), weil die Füchse vor allem im Abschluss äußerst fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. Nach 25 Minuten hatten sie gerade einmal vier Treffer zustande gebracht, Kiel seinerseits 12.

Nach der Halbzeit glichen sich die Bilder: Die Berliner scheiterten reihenweise an Johan Sjöstrand im Kieler Tor, hinter Füchse-Keeper Petr Stochl schlugen die Bälle dagegen nur so ein. Am Ende unterlagen die Füchse mit 14 Toren Differenz – genau wie am letzten Spieltag der vergangenen Saison (37:23).







Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar