Sport : Füchse Berlin gewinnen 29:22 bei Neuhausen

von

Tübingen - Wie schon am ersten Spieltag der Bundesliga mussten die Handballer der Füchse Berlin auch am Dienstagabend gegen einen Aufsteiger antreten, erneut taten sie sich lange schwer. Zwei Tage nach dem zähen 29:25 gegen Minden hatten die Berliner auch im schwäbischen Tübingen einige Mühe, setzten sich am Ende beim TV 1893 Neuhausen aber verdient mit 29:22 (14:12) durch.

Nach einem ausgeglichenen Start zogen die favorisierten Berliner von 4:4 auf 9:4 davon und schienen die Partie im Griff zu haben. Am Sonntag hatte Neuzugang Börge Lund noch pausiert, gestern führte er clever Regie, auch der zweite Neuzugang Konstantin Igropolu erwies sich mit sechs Treffern als wertvolle Verstärkung. Nach der frühen Führung kam allerdings ein Bruch ins Spiel der Füchse, zumal die Gastgeber sie mit ihrer offensiven Abwehr ärgern konnten. Die Schwaben nutzten die leichten Fehler ihrer Gäste und kämpften sich bis zur Pause auf 12:14 heran. Den Aufwind im ersten Bundesliga-Heimspiel konnte Neuhausen aber nur bis Mitte der zweiten Halbzeit nutzen. Das Berliner Team von Trainer Dagur Sigurdsson spielte dann die eigene Routine aus, kontrollierte die Partie und siegte doch noch souverän. Ronald Maier

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben