Füchse Berlin : Nur 31:31 in Constanta

Die Füchse Berlin haben einen großen Schritt Richtung Finalturnier um den EHF-Pokal verpasst.

Der Hauptstadtclub spielte am Sonntag beim HCM Constanta in Rumänien nur 31:31 (16:16), bleibt aber nach zwei Siegen und einem Remis Tabellenführer der Gruppe D. Mattias Zachrisson war mit acht Toren bester Berliner Torschütze.

Die Füchse übernahmen mit dem 5:3 (8.) durch Nielsen das Kommando. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit erhöhten sie die Führung auf 9:5. Anschließend verloren sie aber gegen stärker werdende Gastgeber ihren Rhythmus. Constanta glich zum 12:12 aus. Zwar warfen die deutschen Gäste drei Tore nacheinander, doch bis zur Pause war auch dieser Vorsprung wieder aufgebraucht.

Immer wenn sich die Füchse einen kleinen Vorsprung erspielt hatten, zogen die Rumänen nach. So wandelte Constanta einen 22:25-Rückstand in eine 28:25-Führung (52.). Das war der Knackpunkt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben