Füchse Berlin : Trainer Richardsson verliert Debüt in Melsungen

Verpatzter Auftakt in der Bundesliga: Die Füchse Berlin verlieren beim ersten Ligaspiel unter Erlingur Richardsson 20:23 bei der MT Melsungen.

Füchse-Trainer Erlingur Richardsson.
Füchse-Trainer Erlingur Richardsson.Foto: dpa

Die Füchse Berlin haben einen Fehlstart in die Handball-Bundesliga hingelegt. Der EHF-Pokalsieger unterlag am Samstag beim Ligauftakt der MT Melsungen 20:23 (12:14) und sorgte für ein unerfreuliches Debüt des neuen Trainers Erlingur Richardsson. Vor allem in der zweiten Hälfte waren die Gäste eingebrochen. Vor 3016 Zuschauer in Nordhessen waren Neuzugang Drago Vukovic und Petar Nenadic mit jeweils fünf Toren die erfolgreichsten Füchse-Werfer.
Gegen den Vorjahressechsten, der einen Europapokalplatz anstrebt, taten sich die Füchse in einer ausgeglichenen ersten Hälfte schwer. Nur einmal setzen sie sich auf zwei Tore ab, beim 8:6 nach 18 Minuten. Doch mit schnellen Gegenstößen nach Fehlern der Berliner gingen die Gastgeber mit einem Vorsprung in die Pause. Nach Wiederbeginn gingen die Füchse dank einer 3:0-Serie zwar noch einmal in Führung, aber Melsungen erhöhte den Druck und führt nach 52 Minuten 20:16. Eine Auszeit von Richardsson brachte nicht mehr den gewünschten Effekt. Wie im Vorjahr verloren die Berliner in Melsungen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar