Füchse Berlin : Zu viele Fehler

Rückraumspieler Mark Bult kämpft bei den Füchsen um einen neuen Vertrag. Der Niederländer gilt als einer der am meisten unterschätzen Spieler bei den Hauptstädtern. Doch Bult hat noch Luft nach oben, beispielsweise in seiner Abwehrarbeit..

von

Starke Emotionen, die für jedermann sichtbar sind, begleiten Dagur Sigurdsson in jedem Spiel. Lediglich dann, wenn seine Spieler individuelle Fehler begehen, ist dem Füchse-Trainer kaum eine Regung anzumerken. Zum Beispiel, wenn sich Mark Bult mal wieder in der Abwehr von einem gegnerischen Angreifer austricksen lässt, oder wenn der Zwei-Meter-Hüne aus Holland ein Fehlabspiel produziert oder mit einem Würfchen den Angriff beendet. Sigurdsson war selbst Handballer, deshalb weiß er auch: „Das kann alles passieren.“ Auch Mark Bult, der als Linkshänder im rechten Rückraum eigentlich einer der Stars bei den Berlinern sein müsste. „Genau diese Fehler unterscheiden ihn von einem Weltklassespieler“, sagt Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning, „in einem Team ab Tabellenplatz acht in der Bundesliga wäre er die Nummer eins.“

Und dennoch ist Hanning froh, einen wie Bult in der Mannschaft zu wissen, am vergangenen Dienstag bekam er dann sogar ein besonderes Lob. Daniel Stephan, der Welthandballer von 1998, sagte in seinem Live-Kommentar beim 31:24 der Füchse beim TuS N-Lübbecke auf Sport 1: „Mark Bult ist der wohl am meisten unterschätzte Spieler in der Bundesliga.“ Mit sieben Toren und einem insgesamt guten Auftritt fand dieser Satz letztlich auch seine Bestätigung.

„Es war für mich in der Vergangenheit schwer, als Einwechsler sofort Akzente zu setzen“, sagt Bult, der durch die langwierige Verletzung von Alexander Petersson seit der Januar-Pause in Bundesliga und Champions League zum vorübergehenden Stammspieler wurde. Und diese Chance auch genutzt hat. „Von der Spielfähigkeit schätze ich ihn sogar stärker ein als Petersson“, sagt Hanning. Wenn der Füchse-Chef auch „im 1:1-Verhalten in der Abwehr noch deutlich Luft nach oben“ sieht, deutet sehr viel auf eine Vertragsverlängerung hin.

„Wir sind in sehr guten Gesprächen in dieser Richtung“, erklärt er vor dem heutigen Heimspiel der Füchse gegen Eintracht Hildesheim (17.30 Uhr).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben