Füchse empfangen Großwallstadt : Johannes Sellin hofft auf seine Chance

Es wäre ein Wunder gewesen, wenn gerade Johannes Sellin die Champions-League-Niederlage der Füchse in Kielce verhindern hätte. Am Sonntag gegen Großwallstadt hofft das Talent aber auf seine nächste Chance.

von
Johannes Sellin will gegen Großwallstadt dabei sein. Nicht nur als Zuschauer, sondern auf dem Feld.
Johannes Sellin will gegen Großwallstadt dabei sein. Nicht nur als Zuschauer, sondern auf dem Feld.Foto: Mike Wolff

Berlin - Ein 20-Jähriger sollte die Füchse am vergangenen Sonntag in Kielce retten. Doch auch Johannes Sellin konnte im Champions-League-Spiel die Niederlage nicht verhindern. Es wäre auch ein Wunder gewesen, wenn er, der zuvor mehrere Spiele nur Zuschauer gewesen war, der schwachen rechten Angriffsseite des Berliner Handball-Bundesligisten zu neuer Stärke verholfen hätte. „Ich weiß nicht, wie viele Spiele ich nicht dabei war –, gefühlt waren es auf jeden Fall zu viele“, sagt das Talent, das in diesem Jahr mit den deutschen Junioren sogar Weltmeister wurde.

Bei den Profis blieb Sellin bisher hinter seinen Möglichkeiten zurück. Auf Rechtsaußen kommt er zur Zeit an Stammspieler Markus Richwien nicht vorbei. Das Beste in der einsatzlosen Zeit war die Vertragsverlängerung bis 2014. „Wir wollten ihn unbedingt halten“, sagt Geschäftsführer Bob Hanning. Nach dem Spiel in Kielce wurde er beim Sieg gegen Hannover-Burgdorf am Mittwoch über die vollen 60 Minuten eingesetzt. Natürlich hofft Sellin, dass er auch heute beim TV Großwallstadt (17.30 Uhr) zum Einsatz kommt. Im Falle eines Einsatzes verspricht Sellin, dass er sich „voll reinwerfen“ werde. heit

0 Kommentare

Neuester Kommentar