Sport : Füchse in Bestbesetzung nach Lemgo

Berlin - In den Gliedern kann die jüngste Niederlage nicht mehr stecken, dafür liegt sie schon zu lange zurück, exakt zweieinhalb Wochen. Und in den Köpfen? „Vielleicht kam die Spielpause ja genau zur richtigen Zeit“, sagt Bob Hanning, „ein bisschen Abstand hat uns allen mal ganz gutgetan.“ Zumindest hofft der Manager von Handball-Bundesligist Füchse Berlin nach dem 16:27-Debakel im Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt auf genau diesen Umstand. Denn heute beginnt für die Füchse die finale Saisonphase, an deren Ende idealerweise eine erneute Europapokal-Qualifikation stehen soll. „Es ist enorm wichtig, dass wir fokussiert in die Partie gehen“, sagt Hanning vor dem Auswärtsspiel beim TBV Lemgo (20.15, live bei Sport1.de).

Der Traditionsklub aus Ostwestfalen zählt nach katastrophalem Saisonstart nämlich längst zu den formstärksten Teams der Bundesliga, aus den zurückliegenden elf Begegnungen holten die Lemgoer 18:4 Punkte. Unter anderem punkteten sie dabei gegen die Spitzenteams Flensburg und Rhein-Neckar Löwen. „Wir sind gewarnt, diese Ergebnisse sprechen für sich“, sagt Hanning. Immerhin kann Füchse-Trainer Dagur Sigurdsson nach der Länderspielpause auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Alle Auswahlspieler der Berliner sind unverletzt von ihren Nationalmannschaften zurückgekehrt. Keine Selbstverständlichkeit. cda

0 Kommentare

Neuester Kommentar