FÜCHSE-MANAGER GAB EXPERTENTIPPS : Hanning wegen Sportwetten unter Druck

Es war kein gutes Wochenende für Bob Hanning. Der Manager des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin musste am Samstag ertragen, dass sein Team den Europapokalplatz nur um ein Tor verpasste. Zuvor hatte der „Spiegel“ gemeldet, dass Hanning seine geschäftlichen Beziehungen zum Wettanbieter Digibet ruhen lassen müsse. Das hatte der Aufsichtsrat der deutschen Handball-Bundesliga (HBL) beschlossen. Hanning stritt Vorwürfe, er habe Wettquoten bewertet, vehement ab. Er habe lediglich einen Testimonialvertrag unterschrieben und gebe „Expertentipps in verschiedenen Sportarten“ ab, „allerdings nie zu Spielen der Füchse“. Schon vor der Sitzung des HBL-Präsidiums, in der Hanning sich erklären wollte, trat HBL-Aufsichtsrat Hans-Peter Krämer zurück. Er sieht die Bemühungen des Deutschen Olympischen Sportbundes um eine Liberalisierung in der Sportwettenfrage durch Hanning torpediert. Krämer fungiert im DOSB als „Vizepräsident Finanzen und Wirtschaft“. egg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben