Sport : Füchse so gut wie im Achtelfinale

Berlin - Die Füchse Berlin können schon mal vorsorglich für das Achtelfinale in der Handball-Champions-League planen. Nach dem gestrigen 25:24 (9:12)-Sieg bei Croatia Zagreb benötigt der Berliner Bundesligist in den vier ausstehenden Gruppenspielen nur noch einen einzigen Punkt, um sich für die K.o.-Phase zu qualifizieren. Dabei hatte es gegen den kroatischen Serienmeister 45 Minuten lang nicht ansatzweise danach ausgesehen, als könnten die Berliner überhaupt einen Punkt mit nach Hause bringen.

Mit 13:19 lag die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson 15 Minuten vor dem Ende zurück, sie hatte sich zahlreiche unnötige Fehler geleistet, angefangen bei einfachen Abspielfehlern bis hin zu fragwürdigen Abschlüssen im Angriff. Torhüter Silvio Heinevetter erwischte allerdings einen glänzenden Tag. In Kombination mit Konstantin Igropulo und Johannes Sellin, die mit sechs beziehungsweise sieben Treffern besten Füchse-Werfer, läutete Heinevetter eine Aufholjagd ein, die in Anbetracht der Leistung in den ersten 45 Minuten ausgeschlossen erschien. Als Sellin von seiner angestammten Position auf Rechtsaußen schließlich zum 25:23 (59.) traf, war das Match endgültig entschieden. cda

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben