Sport : Füchse verwandeln ihre Konter und gewinnen 31:27 in Lemgo

Daniel Genings

Lemgo - Lange hielt der TBV Lemgo dagegen, am Ende waren die Füchse Berlin dann aber doch zu stark. Mit 31:27 (14:15) gewann die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson und festigte somit Platz zwei in der Handball-Bundesliga.

Beide Teams zeigten ein zerfahrenes Spiel mit vielen technischen Fehlern, an deren Ende die Gäste aus Berlin das glücklichere Ende hatten. Gut acht Minuten vor dem Ende gelang es den Füchsen, sich erstmals abzusetzen. Alexander Petersson traf zum 24:21, der ersten Führung mit drei Treffern. Silvio Heinevetter kam in den Schlussminuten für Petr Stochl ins Tor und festigte den Sieg der Füchse. Lemgo konnte drei Minuten vor Schluss noch einmal auf ein Tor verkürzen, doch die Berliner verwandelten ihre Konter mühelos und sicherten sich am Ende zwei hart erkämpfte Auswärtspunkte. Daniel Genings

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben