Sport : Führung verspielt I

Schalke gibt sich nach 2:0 gegen Rostock mit 2:2 zufrieden

-

Gelsenkirchen (dpa). Mit einer äußerst schwachen zweiten Halbzeit hat der FC Schalke 04 einen sicher geglaubten Sieg gegen Hansa Rostock noch aus der Hand gegeben. Trotz einer 2:0-Führung durch Tore von Ebbe Sand und Emile Mpenza kam der deutsche Pokalsieger am Samstag gegen die Rostocker nicht über ein 2:2 hinaus.

Die Aufholjagd der Gäste vor 60 660 Zuschauern in der erneut ausverkauften Arena Auf Schalke wurde durch Tore von Peter Wibran und Rade Prica belohnt. Während Rostock einen wichtigen Auswärtspunkt holte, verpasste Schalke erneut die Chance, sich ganz weit vorn in der Tabelle zu etablieren. Schalke konnte wieder auf die zuletzt fehlenden Jörg Böhme und Mpenza zurückgreifen. Bei den ohne den rot-gesperrten Bachirou Salou sowie den verletzten Jochen Kientz angetretenen Rostockern saß Stürmer Prica zunächst auf der Bank, musste jedoch schon nach zwölf Minuten für den verletzten Rydlewicz kommen.

Zu diesem Zeitpunkt lag Hansa bereits 0:1 zurück, denn gleich der erste Angriff der Schalker war von Erfolg gekrönt. Eine Hereingabe von Marco van Hoogdalem nahm Sand auf, drehte sich geschickt und vollendete. In der Folgezeit kontrollieren die Schalker das Geschehen, ohne spielerisch überzeugen zu können. Viele Abspielfehler im Mittelfeld hemmten das Offensivspiel.

So dauerte es bis zur 39. Minute, ehe Schober zum zweiten Mal geschlagen war. Nach einem wunderschönen Zuspiel von Böhme erzielte der belgische Nationalspieler Mpenza sein erstes Bundesliga-Tor in dieser Saison.

Die in allen Belangen unterlegenen Rostocker kamen lediglich in der 45. Minute zu einer halben Torchance. Doch Dietmar Hirsch verzog aus aussichtsreicher Position. Nach dem Anschlusstreffer durch Wibran kurz nach der Pause, der von einem krassen Abwehrfehler der Schalker profitierte, wurden die fast ängstlich agierenden Hanseaten plötzlich munter. Sie stürzten die bis dahin sichere Schalker Abwehr von einer Verlegenheit in die andere. Von der Konfusion profitierte kurz vor Schluss der Schwede Prica.

0 Kommentare

Neuester Kommentar