Sport : Fünfkampf: Männerstaffel holt WM-Gold

Berlin - In den Einzelwettbewerben hatten sie noch die direkte Olympia-Qualifikation verpasst, im Team aber sind die Modernen Fünfkämpfer aus Deutschland nicht zu schlagen. Bei der Weltmeisterschaft auf dem Berliner Olympiagelände gewannen Eric Walther, Sebastian Dietz und Steffen Gebhardt am Dienstag den Staffelwettbewerb im Schießen, Fechten, Schwimmen, Reiten und Laufen vor China und Tschechien. Zwei Tage zuvor hatte Deutschland bereits die Mannschaftswertung gewonnen.

„Die Erfolge sind der Lohn für unsere Ausgeglichenheit“, sagte Bundestrainer lri Zlatanow. Insgesamt etablierten sich die deutschen Fünfkämpfer wieder in der Weltspitze – bei einer gut organisierten Heim-WM holten sie zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze.

Die Berliner Dietz und Walther wurden am letzten WM-Tag von den Zuschauern besonders gefeiert. Walther, der im Gegensatz zum Einzelwettbewerb auch beim Fechten keine Schwäche zeigte, lief als Schlussläufer jubelnd ins Ziel – mit der deutschen Fahne in der Hand. jw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben