Sport : Fuentes-Skandal: Weltmeisterin abgesetzt

Madrid - Der neuerliche Dopingskandal zieht in Spanien weite Kreise. 14 Personen wurden im Zuge der „Operación Galgo“ (Operation Windhund) festgenommen. Auch Marta Dominguez, die erfolgreichste Leichtathletin des Landes, soll verwickelt sein und andere Sportler mit Dopingmitteln versorgt haben. In ihrer Wohnung seien verdächtige Substanzen gefunden worden, hieß es. Die Weltmeisterin im 3000-Meter-Hindernislauf wurde als Vizepräsidentin des Leichtathletik-Verbandes (RFEA) abgesetzt. Im Mittelpunkt der Anschuldigungen steht der Arzt Eufemiano Fuentes, der mit seiner Schwester Yolanda, ebenfalls Ärztin, in Zusammenarbeit mit Trainern Dopingpläne für Sportler entworfen haben soll. „Mich freut, dass an die Hintermänner rangegangen wird“, erklärte Thomas Bach, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben