Fürth: Freiburg 1:2 : Freiburg kann europäisch planen

Fürth - Greuther Fürth hat als erster Klub in der Bundesliga-Geschichte kein Heimspiel gewonnen. Die Franken unterlagen beim letzten Heimspiel der Saison dem SC Freiburg 1:2 (0:1) und schlossen die Saison zu Hause mit vier Unentschieden und 13 Niederlagen ab. Für Freiburg war der Sieg im Kampf um einen Platz in der Europa League dagegen viel wert. Am letzten Spieltag empfangen die Freiburger Schalke 04 und können sich sogar noch auf Platz vier vorschieben.

Matthias Zimmermann erzielte vor 16 735 Zuschauern das frühe Führungstor für die Fürther. Jonathan Schmid gelang in der zweiten Halbzeit der Ausgleich für die Mannschaft von Trainer Christian Streich. Max Kruse sicherte den Gästen dann den Erfolg. Der Fürther Nikola Djurdjic scheiterte in der Nachspielzeit noch bei einen Foulelfmeter an Oliver Baumann. Der Freiburger Torwart sagte nach dem Spiel: „Das ist Wahnsinn, was wir erreicht haben.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben