Fußball : 54:1 in Kreisliga D sorgt für Wirbel

Ein verdächtiger 54:1-Erfolg hat in der Kölner Fußball-Kreisliga für großes Aufsehen gesorgt. Dieses außergewöhnliche Resultat hat das Aufstiegsrennen in der Kreisliga D entschieden.

KölnGermania Nippes II fühlt sich betrogen, da dem Verein selbst ein 10:0-Sieg am letzten Saison-Spieltag bei Ditib-Türk II trotz eines um 37 Treffer besseren Torverhältnisses vor dem Saisonfinale nicht zum Aufstieg in die Kreisliga C genügte. Denn gleichzeitig überholte Rheinkassel-Langel II die Germania durch das 54:1 bei der DJK Löwe II noch in der Tabelle.

"Das ist eine Schande. Ein solches Ergebnis darf keinen Bestand haben", sagte der Vorsitzende des Kölner Kreis-Spielausschusses, Hermann-Josef Schmitz am Dienstag. Schmitz will den Fall nach Eingang des Spielberichts an die Spruchkammer übergeben. Für ihn besteht kein Zweifel daran, dass es bei dem Spiel nicht mit rechten Dingen zuging: "Jeder, der etwas mit dem Fußball zu tun hat, muss an diesem Ergebnis zweifeln."

Zur Halbzeit des Spiels stand es noch 13:0 für Rheinkassel-Langel, das nach dem Seitenwechsel annähernd im Minutentakt traf. Die Spruchkammer wird die Clubs zu diesem Fall befragen und dann ein Urteil fällen. Neben der möglichen Aberkennung des Sieges droht den Beteiligten eine Ordnungsgeld-Strafe in Höhe von bis zu 7500 Euro und den Spielern im schlimmsten Fall eine dauerhafte Sperre. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben