Fußball : Beckenbauer will sich um Sozialprojekte kümmern

Als künftiges Mitglied des Fifa-Exekutivkomitees will Franz Beckenbauer sich besonders um die ärmsten unter den Fifa-Mitgliedsländern kümmern und dort soziale Projekte des Verbandes unterstützen.

Zürich - "Dies kommt meinen Vorstellungen und Ideen sehr entgegen. International bin ich sehr an der Unterstützung der ärmsten unter den Fifa-Mitgliedern interessiert", sagte der 61-Jährige in einem Interview auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes.

Beckenbauer rückt beim Fifa-Kongress am Donnerstag in die so genannte Fußball-Weltregierung auf. Zugleich betonte der "Kaiser" die Bedeutung der WM 2010 in Südafrika für den gesamten Kontinent. "Der Stolz von ganz Afrika hängt an dieser WM", sagte er. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben