Fußball-Bundesliga : Bayern aus dem Meisterrennen

Der FC Bayern München muss nach einer Niederlage beim VfB Stuttgart die letzten Hoffnungen auf die Verteidigung des Meistertitels begraben. Der FC Schalke 04 hat unterdessen die Tabellenspitze zurückerobert.

Hamburg - Vier Spieltage vor dem Ende der 44. Saison ist das Rennen um die Meisterschale zu einem Dreikampf geworden: Schalke führt mit zwei Punkten vor Bremen, weitere zwei Zähler zurück ist der VfB Stuttgart Dritter.

Der FC Bayern München verabschiedete sich durch ein 0:2 beim VfB Stuttgart endgültig aus dem Titelrennen und hat nun auch im Kampf um Platz drei und die Champions-League-Qualifikation schlechte Karten gegenüber den Schwaben.

Schalke 04 hat unterdessen im Rennen um die deutsche Meisterschaft wieder die Nase vorn. Durch das 2:0 gegen Energie Cottbus eroberten die "Königsblauen" die Tabellenspitze in der Fußball-Bundesliga zurück, die 19 Stunden zuvor Werder Bremen mit dem 3:1-Sieg gegen Alemannia Aachen übernommen hatte.

Cottbuser Eigentor bringt Schalke auf die Siegerstraße

Im Duell gegen den besten Aufsteiger, der mit der Empfehlung von zuletzt drei Auswärtssiegen nach Gelsenkirchen gekommen war, benötigten die Schalker allerdings eine lange Anlaufzeit und hatten dann auch das Glück auf ihrer Seite. Erst ein Eigentor des Cottbusers Timo Rost (59.) brachte das Team von Mirko Slomka auf Siegkurs. Die letzten Zweifel am Erfolg beseitigte Marcelo Bordon mit dem Treffer zum 2:0 (64.).

Ein Doppelschlag von Cacau dürfte das vorzeitige Ende aller Champions-League-Träume für die Münchner Bayern bedeuten. Der überragende Brasilianer traf in der 23. und 25. Minute zum 2:0 für den VfB Stuttgart, der damit ein heißer Titelkandidat bleibt. Dagegen droht dem Rekordmeister bei fünf Punkten Rückstand auf den dritten Tabellenplatz erstmals seit zehn Jahren in der europäischen Königsklasse nur die Zuschauerrolle und stattdessen die Teilnahme am Uefa-Pokal.

Leverkusen zieht wieder an Nürnberg vorbei

Nach vier verlorenen Pflichtspielen in Serie stoppte Bayer Leverkusen mit dem 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg den Abwärtstrend und verdrängte den Pokalfinalisten wieder vom fünften Tabellenplatz. Als zweifacher Torschütze sicherte Bernd Schneider (19./59.) dem Team von Michael Skibbe den 13. Saisonsieg.

Theophanis Gekas mit seinem 18. Saisontor (32.) und Joel Epalle (58./69.) befreiten den VfL Bochum von seinen größten Abstiegssorgen. Die beiden Torschützen nutzten Abwehrfehler der Frankfurter Eintracht zum 3:0 für den Neuling und stürzten die Hessen wieder in Not. Auch Borussia Dortmund gelang mit dem 1:0 bei Hertha BSC vielleicht schon der entscheidende Schritt ans rettende Ufer. Markus Brzenska (49.) traf für die Westfalen, die dem neuen Berliner Coach Carsten Heine die Heimpremiere verdarben.

Bielefeld dreht Spiel in Wolfsburg

Arminia Bielefeld griff mit dem 3:2-Sieg beim VfL Wolfsburg nach dem rettenden Strohhalm. Durch Tore von Christian Eigler (71.) und Artur Wichniarek (85.) rissen die Ostwestfalen ein schon verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer und ließen die Abstiegsplätze hinter sich. Marcelinho (16.) und Isaac Boakye (53.) hatten für den Pokal-Halbfinalisten die Bielefelder Führung durch Heiko Westermann (8.) wettgemacht. Durch den Bielefelder Erfolg fiel Alemannia Aachen auf Abstiegsrang 16 zurück.

In den beiden Sonntagsspielen zwischen dem Hamburger SV und dem FSV Mainz 05 sowie Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach steht der Kampf um den Klassenverbleib im Mittelpunkt. Dabei kämpfen die Gladbacher in der AWD-Arena schon um ihre letzte Chance, dem zweiten Abstieg nach 1999 noch zu entgehen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben