Fußball-Bundesliga : Bayern-Verteidiger Ismael schwer verletzt

Valérien Ismael vom FC Bayern München hat sich beim Training schwer verletzt. Der Franzose musste am Dienstagabend mit Verdacht auf Schienbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden.

München - Dort wurde der Ismael von Chefarzt Ludwig Seebauer und Bayerns Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt operiert. Voraussichtlich fällt der Innenverteidiger mindestens ein halbes Jahr lang aus.

"Wahrscheinlich ist das Schienbein gebrochen", sagte der sichtlich geschockte Trainer des FC Bayern, Felix Magath, nach dem Vorfall, der sich wenige Minuten vor Trainingsende ereignete. Ismael zog sich die schwere Verletzung beim Spiel fünf gegen fünf zu und schrie vor Schmerzen. Noch bevor der Abwehrspieler vom Rettungswagen abgeholt wurde, musste er mit Schmerzmitteln versorgt werden. "Die Spieler drumherum haben gleich gesagt, sie haben ein Knacken gehört", berichtete Magath.

Ismael war erst Ende Mai am linken Schienbein operiert worden. Damals waren ein gutartiger Tumor entfernt und ein Riss im Knochen behoben worden. Erst vor sieben Tagen war der 30-Jährige ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. In der vergangenen Saison hatte Ismael 30 Bundesligaspiele für die Bayern bestritten, in dieser Spielzeit absolvierte er noch keinen Pflichtspieleinsatz. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben